Der Border Collie-"workaholic" unter den Hütehunden



Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wird dieser meist schwarz-weiße mittelgroßer Hunde in Großbritannien in einer strengen Auslese im Hinblick auf Hütetrieb und selbständiges "Arbeiten" an Schafen und anderen Herdentieren gezüchtet. Erwünscht und gefördert wurde hierbei auch die Fähigkeit zum bedingten individuellen "Problemlösen" während der Hütearbeit Einmalig ist beim arbeitenden Border Collie die unverwechselbare tiefgeduckte Hütehaltung- verbunden mit dem ununterbrochenen Fixieren der Schafe - und gekoppelt mit einer Arbeitsweise, die der wölfischen Jagdtaktik gleicht. Aufgrund dieser Fähigkeiten galt der Border Collie schon vor langer Zeit als der weltbeste Hütehund - und wird diesem Ruf auch heute noch in der ganzen Welt gerecht.

Der vielseitige Border Collie



Der Border Collie ist ein Hund mit einer hohen Arbeitsintelligenz. Diese Fähigkeit, gepaart mit dem ausgeprägten Willen, mit seinem Herren im Team zu arbeiten, macht ihn nicht nur zu einem ausgezeichneten Hütehund, sondern auch in vielen anderen "hündischen Einsatzgebieten" drängt der vielseitige Border Collie an die Spitze.

In ihrem Ursprungsland Großbritannien beispielsweise reicht der Einsatz der Border Collie inzwischen über Hundesportarten wie Agility und Obedience (einer englischen Form der Unterordnung) bis hin zu "sozialen Aufgaben", wofür die Border Collies auch wegen ihres freundlichen, nie nervösen Wesens, besonders geeignet sind: Als Blindenführ- oder Gehörlosenhunde, als Behindertenbegleiter- oder Therapiehund im Altenheim oder Krankenhäusern, aber auch als Bomben-, Drogen- und Vermisstensuchhunde sind gut ausgebildete Border Collies in ihrem Element.

Problemhund Border Collie



Angeknabberte Sofas, zerstörte Türen, zerfressene Teppiche, aber auch chronische Gastritis, Hyperaktivität gepaart mit Bewegungsstereotypien - wie beispielsweise stundenlanges Hin- und Herlaufen am Gartenzaun - extremes Hüteverhalten ausgelebt an Autos, Joggern, Radfahren, anderen Hunden, Katzen oder Bällen, extremes Angstverhalten oder Dominanzprobleme: Die Liste der möglichen Fehlverhalten des Border Collies ist lang.

Den der Border Collie - dieser vielseitige intelligente und in der Haltung und Pflege anspruchslose und anpassungsfähiger Hund - stellt doch eine wichtige Anforderung an seinen Halter: Er benötigt die Chance, im Team Mensch/Hund seinen vollen Beitrag zu leisten. Kurz: Der Border Collie braucht seine "Aufgabe", ein "Hobby" das er gemeinsam mit seinem Partner Mensch ausübt.

Wie wohl kaum eine andere Hunderasse fordert der Border Collie gerade aufgrund seiner hohen Arbeitsintelligenz seinen Besitzer. Nur wenn das erwünschte Verhalten des Hundes belohnt wird und das unerwünschte Verhalten konsequent vermieden wird, kann der Border Collie letztendlich zu einem verlässlichen Partner im Team Mensch/Hund werden.

Border Collies sind verrückte ( meist) schwarz weiße Clowns mit einem vielleicht manchmal etwas gewöhnungsbedürftigen Humor. Wer einen Hund als Hobby sucht und bereit ist, auch seinem Hund ein Hobby zu gönnen, gemeinsam mit dem Tier Spaß zu haben, der könnte beim Border Collie an der richtigen Adresse sein. Und vielleicht wird das Motto dann sein: "Einmal Border - immer Border".


zurück